Mobilität + Logistik
Energie + Wasser
Lebensräume
Datennetze
Windkraftanlage

DEW21 und Gamesa setzen neues Wind-Großbauprojekt in Deutschland um

„DEW21 nutzt damit die Möglichkeit, erneut ein attraktives regeneratives Projekt zu realisieren“, so Dr. Frank Brinkmann, Vorsitzender der DEW21-Geschäftsführung. „Das neue Windparkprojekt ist ein weiterer wichtiger Baustein in der DEW21-Ausbaustrategie „Erneuerbare Energien.““ In internationaler Kooperation entsteht in den nächsten Monaten am windstarken Binnenstandort „Horst“ in der Nähe der niedersächsischen Stadt Schneverdingen ein Windpark aus insgesamt sechs Gamesa-Anlagen (Typ G97-2.0 MW) mit einem Rotordurchmesser von 97 Metern und einer Nabenhöhe von 120 Metern.

Der neue Windpark soll noch im Jahr 2015 in Betrieb genommen werden. Die DEW21 Windkraftbeteiligungsgesellschaft GmbH ist alleinige Eigentümerin des neuen Parks. Mit dem Wind-Großbauprojekt kann DEW21 ihren Eigenerzeugungsanteil aus erneuerbaren Quellen deutlich steigern. Die installierte Windkraftkapazität liegt zukünftig bei 88 MW und einer durchschnittlichen jährlichen Stromerzeugung von 180 GWh.

Der Zuwachs durch den neuen Windpark entspricht der Versorgung von ca. 8.500 Durchschnittshaushalten, die dadurch mit CO2-freiem Strom versorgt werden können.

Durch die Umsetzung des internationalen Gemeinschaftsprojekts etabliert sich DEW21 in der Spitzengruppe der kommunalen deutschen Winderzeuger. "Wir kommen damit unserem Ziel einen weiteren Schritt näher, den Anteil an regenerativ erzeugtem Strom aus eigenen Anlagen bis zum Jahr 2020 auf 25 Prozent nachhaltig und das zu wirtschaftlich attraktiven Rahmenbedingungen zu erhöhen“, erläutert Brinkmann die DEW21-Ausrichtung. „Als kommunales Unternehmen unterstützen wir damit auch die Nachhaltigkeitsziele der Stadt Dortmund und leisten einen weiteren Beitrag zum „Masterplan Energiewende“ in unserer Stadt.“


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen